Aderfarben2

Kennzeichnung der Adern von Energiekabeln und -leitungen nach VDE 0293-308

Die wesentlichen Eckpunkte der Norm

  • Einführung der Aderfarbe “Grau” für einen Außenleiter
  • Beibehaltung der Aderfarbe “Grüngelb” für den Schutzleiter und “Blau” für den Neutralleiter
  • Außer “Blau” darf keine andere Farbe für den Neutralleiter verwendet werden

Anschlusshinweise

Jeder Errichter einer Anlage hat in einer Erstprüfung bereits vorhandener Kabel und Leitungen die Funktion der einzelnen Aderfarben (Außenleiter, Neutral .... etc.) zu ermitteln. Anhand dessen sind die weiteren Anschlüsse vorzunehmen.

Es muss - wo zutreffend - bei der Erstprüfung festgestellt werden, ob z.B. Motoren das richtige Drehfeld haben und ob an Drehstrom-Steckdosen ein Rechtsdrehfeld vorhanden ist.

  • Empfehlungen / Forderungen über die Zuordnung von Farben - soweit es Festlegungen gibt, sind in DIN VDE 0100-510 enthalten.
    Bisher existiert jedoch keine Festlegung bzw. Empfehlung in dieser Norm, welche Farbe welcher Leiterkennzeichnung (L1, L2, L3) zuzuordnen ist.
    Eine Empfehlung könnte sein, sich an die bisher häufig angewendete Zuordnung anzulehnen: L1 = schwarz / L2 = braun / L3 = grau
     
  • Ungeachtet fehlender Zuordnung empfiehlt sich jedoch, für ein und dasselbe Objekt eine einheitliche Zuordnung zu wählen.
     
  • Bei Erweiterung bestehender elektrischer Anlagen, ist die neue Norm ab dem Punkt der Erweiterung anzuwenden.
    Dies gilt allgemein und nicht nur für die Aderfarben. Ab dem Erweiterungspunkt müssen gegebenenfalls unterschiedliche Farben miteinander verbunden werden.
    Eine Vorgabe, welche Farbe mit welcher zu verbinden ist, gibt es nicht.
     
  • Probleme können sich nur ergeben, wenn vorhandene elektrische Anlagen mit “klassischer Nullung” (mit einem PEN-Leiter < 10mm²) errichtet wurde und in alten Anlagen “normgerecht” 2-adrige Kabel mit grauem PEN-Leiter zur Anwendung kamen.
    Hier darf die graue Ader des neuen Kabels nicht mit der grauen Ader (PEN-Leiter) des vorhandenen alten Kabels verbunden werden !!
    An einer solchen Erweiterungstelle muss je nach Anschlussbedingungen die grün-gelbe Ader bzw. die blaue Ader des neuen Kabels mit dem grauen PEN-Leiter verbunden werden.
     

Typische Anwendungen für dreiadrige Leitungen mit der Farbfolge Braun / Schwarz / Grau

  • Anschluss-Wechselschalter
  • Serienschalter
  • SELV-Stromkreise
  • Steuerstromkreise bedingt
     

Typische Anwendungen für vieradrige Leitungen mit der Farbfolge Grüngelb / Braun / Schwarz / Grau

  • Anschluss Drehstrommotor
  • Schaltkreise
  • Steuerstromkreise

Kennzeichnung der Adern von Energiekabeln und -leitungen nach VDE 0293-308

 

Farbfolge bisher



Farbfolge neu

 
   
Nur in bestimmten Anwendungsfällen zulässig !!

Siehe DIN VDE 0198:1999-10:
Dort ist festgelegt, daß die blaue Ader als Außenleiter verwendet werden darf, wenn kein Neutralleiter in diesem Stromkreis benötigt wird und keine Verwechslungsgefahr besteht.

Gilt nicht in Österreich !!