Kurzzeichen Telekommunikationskabel

LWL-Kabel

 

Für Lichtwellenleiterkabel gelten folgende Kurzzeichen:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
A-
D
Q (ZN)2Y 12x12 E 9/ 125 0,36 F 3,5 LG
                          LG - Lagenverseilung
SZ - SZ-Verseilung
                        Bandbreite bei G,
Dispersionskoeffizient bei Einmodenfasern
                      Wellenlänge
B - 850nm
F - 1300nm bei G, 1310nm E
H - 1550nm
                    Dämpfungskoeffizient in dB/km
                  Fasermantel-Ø in μm
                Faserkern-Ø in μm bei Gradientenfasern bzw.
Feld-Ø in μm bei Einmodenfasern
              Bauart:
E - Einmodenfaser
G - Gradientenfaser
            Anzahl der Adern mit einer Faser bei Hohlader-Kabeln
Anzahl der Bündeladern x Anzahl der Fasern je Bündelader bei Bündeladerkabeln
          Kabelmantel
Y - PVC-Mantel
H - Mantel aus halogenfreien, flammwidrigem Kunststoff
2Y - PE-Mantel
4Y - PA-Mantel
11Y - PUR-Mantel
(L)2Y - Schichtenmantel
(SR)2Y - Bewehrung aus Stahlrillenband und PE-Mantel
(ZN)2Y - Zugentlastung aus nitchtmetallenen Elementen und PE-Mantel
(ZN)(L)2Y - Zugentlastung aus nichtmetallenen Elementen und Schichtenmantel
(ZN)(SR)2Y - Zugentlastung aus nichtmetallenen Elementen, Bewehrung aus Stahlrillenband und PE-Mantel
        Füllung der Kabelseele als Längswasserschutz
F - mit Petrolat
OF - mit Sonderfüllmasse
Q - mit Quellgarnen und -vliesen (trocken)
      S - metallenes Verseilelement in der Kabelseele (z.B. Cu-Paar)
    V - Vollader
W - Hohlader, gefüllt
D - Bündelader, gefüllt
E - Bündelader, flexibel
  (ZS) - metallenes Zug-/Stützelement in der Kabelseele
I - Innenkabel
A - Außenkabel
AT - Außenkabel, aufteilbar
U - Universalkabel für Außen und Innen (manchmal auch A/I)