Kabelwahl aus Brandschutz-Sicht

Auszug aus Bulletin 6/2015

Anforderungen aktueller Normen und Vorschriften

Im Artikel "Kabelwahl aus Brandschutz-Sicht" stellt der CES Sekretär Alfred Furrer (Arbeitsgruppe CPR-Cable) eine Übersicht über Richtlinien dar, die bei der Kabelauswahl helfen.


KBOB Empfehlung

Einsatz von Elektrokabeln - Funktionserhalt und Brandverhalten

Die europäische Bauprodukterichtlinie 89/106/EWG (CPD) ist durch die neue europäische Bauprodukteverordnung (Verordnung (EU) Nr. 305/2011, CPR) ersetzt worden. Die CPR ist bereits seit dem 20.04.2011 in Kraft. Nach der Übergangsfrist, die am 01.07.2013 endete, können in der EU (und dem EWR) nur noch Bauprodukte nach der CPR in Verkehr gebracht werden.

Die CPD und die schweizerische Bauproduktegesetzgebung (BauPG, SR 933.0 und BauPV, SR 933.01) sind die rechtlichen Grundlagen für eine gegenseitige Anerkennung der Konformitätsbewertungen nach dem bilateralen Abkommen zwischen der Schweiz und der EU (MRA, SR 0.946.526.81). Die Äquivalenz dieser Rechtsgrundlagen ist zudem die Grundvoraussetzung für das Fortbestehen des MRA im Bereich der Bauprodukte.

Da die EU ihre Rechtsgrundlage für den Bauproduktebereich geändert hat (CPR statt CPD), wurde die Schweizer Bauproduktegesetzgebung revidiert.

Die KBOB-Empfehlung soll bezüglich des Einsatzes von Elektro-Kabeln, deren Funktionserhalt und deren Brandverhalten folgende Ziele erfüllen:

  • Personenschutz
  • Optimaler Sachwertschutz
  • Schutz und Werterhaltung (z.B. für bestehende, historische Bausubstanz)
  • Funktionserhalt sicherheitstechnischer Anlagen in Gebäuden
  • Ganzheitliche Betrachtung der Kabel- und Tragsysteme

Darüber hinaus informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen und Produkte.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Webseite der
Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren KBOB


Brandverhalten von Kabeln

Auszug aus der Elektrotechnik 12/14

Seit Kurzem haben sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Bauprodukte in der Schweiz geändert. Per 1. Oktober 2014 ist die revidierte Bauprodukteverordnung (BauPV) in Kraft getreten, die geltendes Recht der EU übernimmt. Die BauPV beinhaltet neu auch Anforderungen an das Brandverhalten von Kabeln. Hersteller und Inverkehrbringer müssen neu die Leistungen der Produkte bezüglich ihres Brandverhaltens klassifizieren.

Im Artikel "Brandverhalten von Kabeln" erläutert Jürg Rellstab, Leiter Produktzertifizierung bei der Electrosuisse Hintergründe und Auswirkungen der Bauprodukteverordnung.

Darüber hinaus informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen und Produkte. Bis zur Umsetzung der Bauproduktenverordnung (voraussichtlich 2016) empfehlen wir Ihnen heute schon die halogenfreien und flammwidrigen Kabel der Bayka. Wir sind Entwicklungspartner von verschiedenen, höchst anspruchsvollen Anwendern von Brandschutzkabeln und begleiten die Einführung der Kabel nach der BauPVO gemeinsam mit unseren Kunden.


BayEnergy® Installationskabel

 in Anlehnung an Electrosuisse TPV-007 FE0

FE0 NN-CLN

AT_62_FE0 NN CLN

BayMotion® Kapazitätsarme Motoranschlussleitungen, halogenfrei, flammwidrig

 nach Bayka-Werksnorm

2YSLCHK-J EMC-UV-Flex FRNC

IT_11.3_2YSLCYK_ohne

2YSLCHK-J EMC-UV-Flex 3+3 FRNC

IT_14.4_2YSLCHK_3+3

2XSLCHK-J EMC-UV-Flex (VPE) FRNC

IT_14.5_2XSLCHK- J EMC-UV-Flex 4x50

2XSLCHK-J EMC-UV-Flex 3+3 (VPE) FRNC

IT_14.4_2YSLCHK_3+3