Unternehmensprofil

Berliner Glasfaserkabel GmbH - BGF

BGF_Nunsdorfer_Ring BGF, Nunsdorfer Ring (bis 2013) BGF_Luftaufnahme_Nunsdorfer_Ring BGF, Nunsdorfer Ring (bis 2013) ©Bing.com BGF_Luftaufnahme_Wilhelminenhofstr BGF, Wilhelminenhofstr. (ab 2013) ©Bing.com

Die BGF, Berliner Glasfaserkabel GmbH, wurde 1986 als gemeinschaftliches Werk von der Bayka und 4 weiteren mittelständischen Unternehmen am Standort Nunsdorfer Ring 12 in Berlin gegründet. Die Produktionshallen und der Maschinenpark waren damals auf den Bedarf der Deutschen Bundespost und der Deutschen Bundesbahn abgestimmt. Auf einer Fläche von rund 1000 m² wurde ab Ende 1987 im errichteten Werk die Produktion von Glasfaserkabeln aufgenommen.

Die Fertigung wurde seitdem immer komplexer und vielfältiger und die in den 80er Jahren entstandenen Produktionsflächen reichten wenige Jahre später nicht mehr aus.

Daher wurde 2013 unter der Verantwortung der Bayerischen Kabelwerke AG in der Wilhelminenhofstraße (ehemals KWO) ein neuer Fertigungsstandort mit erweiterten und optimierten Produktionsmöglichkeiten bezogen. Auf diesem traditionsreichen Areal setzt die BGF nun mit modernen Produkten und Anlagen fort, was 1897 mit dem Kabelwerk Oberspree KWO begann.

Die Grundfläche des neuen Produktionsstandorts hat sich mit dem Umzug verdoppelt und ermöglicht einen größeren und modernisierten Maschinenpark. Die neue Bündeladerlinie, die neue SZ-Verseilanlage und eine weitere Mantellinie erhöhen die Produktionskapazitäten und tragen maßgeblich zur Erweiterung der Produktvielfalt bei.

Der weiteren Expansionsmöglichkeit der BGF sind auf dem Gelände der KWO kaum Grenzen gesetzt. Die Fertigung kann an diesem Standort permanent und individuell erweitert werden. Innovative Kabel, wie z. B. Kabel mit Umkehrpunktmarkierung, LWL-Hybridkabel oder kundenspezifische Konstruktionen ergänzen das Standardprogramm der Lichtwellenleiterkabel.