Die Bayka als Ausbildungsbetrieb

Lehrlinge 1929 Lehrlinge 1926 Azubis_Freizeitaktivitaet Azubis heute bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten

Aus Archivunterlagen ist zu entnehmen, dass bereits um die Jahrhundertwende in der damaligen Gold- und Silbermanufaktur Lehrlinge ausgebildet wurden. Nur während des 2. Weltkrieges lag die Heranbildung von Facharbeitern kurzzeitig brach. Nach Kriegsende wurden auch im Zuge der Neugestaltung der Bundesrepublik Deutschland die Berufsschulen gestärkt und ein vollwertiger Partner im dualen Ausbildungssystem.

Vom heutigen dualen Ausbildungssystem spricht man erst seit dem Wirksamwerden des Berufsausbildungsgesetzes im Jahr 1969. Die Bayka, damals noch Riffelmacher & Engelhardt, durchlebte mit der permanenten Ausbildungsbereitschaft die ganze Entwicklungsphase der dualen Berufsausbildung.

Es wurden Kaufmannsgehilfen (später Industriekaufleute), Betriebsschlosser (heute Industriemechaniker) und Betriebselektriker (jetzt Elektroniker für Betriebstechnik) ausgebildet.
1981 kam der Ausbildungsberuf des Kabeljungwerkers (seit 2013 Maschinen- und Anlagenführer, Schwerpunkt Draht und Kabel) dazu.

Nach wie vor rekrutieren wir einen Großteil unseres Fachkräfte-Nachwuchses mit Auszubildenden aus den eigenen Reihen. Unser eigener Nachwuchs erwirbt die Kompetenzen, die für uns von Bedeutung sind. Die Übernahme unserer Auszubildenden und die Mitarbeiterbindung sind wichtige Bausteine in unserer Unternehmensstrategie. Bei unseren eigenen Fachkräften erleben wir eine starke Verbundenheit; sie bleiben uns treu.

Die langjährige Ausbildungstradition wollen wir weiter erhalten und kommen damit auch unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung nach.

Anders als James Dean im Spielfilm „…denn sie wissen nicht, was sie tun“, wissen wir, welche fachliche Fähigkeiten ein Facharbeiter oder Kaufmann von morgen braucht. Neben der Wissensvermittlung ist es uns wichtig, dass wir den jungen Leuten überzeugend Werte vermitteln. Auch alte Tugenden sind immer noch „trendy“.


Unsere Ausbildungsberufe

Kaufmaennische_Azubis Kaufmännische Ausbildung Kabeljungwerker 2012 - RHV Technische Ausbildung

Als einer der großen Arbeitgeber in der Region sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und bilden seit Jahren sowohl in den technischen als auch in den kaufmännischen Bereichen aus.

Unser Ziel ist es, Stellen mit den eigenen Auszubildenden zu besetzen und sie in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. Wir bieten gute Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, nicht zuletzt, weil unsere Azubis und Schüler in ihrer Ausbildung bereits zahlreiche Einsätze in verschiedenen Bereichen durchlaufen.

Wir bieten Ausbildungsplätze für

  • Industriekaufmann/-frau (3-jährig)
  • Industriemechaniker/-in (3½-jährig)
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in Metall- und Kunststofftechnik mit Zusatzqualifikation Draht- und Kabeltechnik (2-jährig)
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik (3½-jährig)

Informationen erhalten Sie von:

Bayerische Kabelwerke AG
Herr Jochen Gürtler
Otto-Schrimpff-Str. 2
91154 Roth

Tel:       09171 / 806 - 138
E-Mail:  guertler.j@bayka.de