Kabel nach Bauproduktenverordnung BauPVO / CPR

Euroklassen


Gesetzliche Grundlagen

Brände in Gebäuden fordern jedes Jahr einen hohen Tribut an Menschenleben. Die Bayka ist Entwicklungspartner von Unternehmen mit sehr hohen Anforderungen an brandhemmenden Kabelanlagen und unterstützt die europaweite Gesetzgebung. Einheitliche und nachprüfbare Vorgaben, wie sie in der Bauproduktenverordnung BauPVO für alle EU-Mitgliedsländer verbindlich festgelegt worden sind, erleichtern dem Planer, Errichter und Betreiber die Auswahl der entsprechenden Kabel.

Kabel und Leitungen werden in Euroklassen eingeteilt, von Fca (brennbar – erfüllt nicht die Anforderung an Brandschutzkabel) bis zu Aca (nicht brennbar). Die letztgenannte Klasse Aca entfällt in der Praxis, da hierzu für kunststoffisolierte Kabel keine Anwendungen und Produkte verfügbar sind.

Zusätzliche Eigenschaften (Rauchentwicklung/- dichte, Säureentwicklung/Korrosivität, Abfallen brennender Tropfen) ergänzen diese Klassifizierung. Die Angaben zu den Brandklassen sind bindend und werden über die sogenannte Leistungserklärung dokumentiert (Prüfung durch ein notifiziertes Prüfinstitut oder Zertifizierungsstelle und CE-Kennzeichnung).


Produktübersicht Bayka

Die Bayka bietet ein breites Spektrum an Kabeln gemäß Bauproduktenverordnung aus vielen Bereichen der Kabeltechnik.
Beginnend mit dem Bereich der Energiekabel der Euroklassen B2ca und Eca werden laufend weitere Energie-, Telekommunikations- und Signalkabel und Kabel für Industrie und Anlagenbau freigegeben und veröffentlicht.


Kennzeichnung der Bayka-Kabel

 

Kennzeichnung der Kabel



Euroklassen B2ca und Cca:

Bayka nonfire B2ca
Bayka nonfire Cca

Euroklassen Dca und Eca

Bayka CPR Dca
Bayka CPR Eca

Zusatz auf dem Trommeletikett

 

 


Leistungserklärung

Leistungserklärung
DoP (Declaration of Performance)

Die Leistungserklärungen sind online und frei zugänglich bei den jeweiligen Produkten zum Download hinterlegt.